Wieso sollte man für die Dachverglasung auf Isolierglas setzen?

Für die Überkopfverglasung in Dächern ist Isolationsglas in drei Schichten ein zeitgemäßer und energetischer Standard. Mit einem sehr guten Dämmverhalten hilft die Verglasung, nach oben steigende Heizwärme im Haus zu halten. Das Isolierglas ist auch für Vordächer geeignet, wobei die fachgerechte Installation das Risiko eines Glasbruchs erheblich reduziert. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel die Besonderheiten von Isolierglas und warum Sie es für die Dachverglasung wählen sollten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Zwischenscheibe und Wärmeschutzschicht leistet Isolierglas einen wertvollen Beitrag für die Wärmedämmung.
  • Auch das Risiko von Glasbruch ist minimiert, was die Sicherheit in Haus und Wohnung erhöht.
  • 3-fach-Isolationsglas zeichnet sich durch hohe Bruchfestigkeit unabhängig vom Neigungswinkel aus.

Wie ist Isolierglas aufgebaut?

Isolierglas wird als mehrschichtige Glasscheibe in zwei oder drei Schichten gefertigt. In beiden Varianten kommen eine ESG- oder Float-Glasscheibe sowie eine VSG-Scheibe zum Einsatz. Das Verbundglas als untere Scheibe hilft dabei, im Falle eines Glasbruchs die Splitter der ESG aufzuhalten, was zu einer höheren Sicherheit beiträgt.

Zwischen beiden Scheiben wird eine Wärmeschutzschicht inklusive UV-Schutz eingearbeitet – bei 3-fach-Isolationsglas sogar noch eine zusätzliche Glasscheibe. Diese wirkt sich positiv auf den Wärmeschutz und die Festigkeit der Glasscheibe aus, da sie wie ein zusätzlicher Puffer für den Wärmeaustausch zwischen Heizungsluft im Innenraum und den niedrigen Außentemperaturen wirkt.


Weshalb ist es die beste Wahl für die Dachverglasung?

Grundsätzlich stellt die Mehrfachverglasung den modernen Standard im Bauwesen dar. Mit Fensterglas in mehreren Schichten lässt sich nicht nur Wärme besser im Haus halten. Weitere technische Eigenschaften wie ein gehobener Lärmschutz und ein sinkendes Glasbruchrisiko gehen ebenfalls mit der Fertigungsweise einher.

Dies spielt speziell bei der Dachverglasung eine essenzielle Rolle. Da Heizungsluft nach oben steigt und Ihr Haus über das Dach zu verlassen droht, ist gerade hier eine optimale Dämmung essenziell. Mit zeitgemäßem Isoglas führen Sie Ihre nachhaltige Dachdämmung fort und verhindern, dass Ihre Dachfenster zum Schwachpunkt eines nachhaltigen Baukonzepts werden.


Welche Rolle spielt der Neigungswinkel?

Ein von Laien und Laiinnen unterschätzter Faktor bei der Auswahl und Montage der Dachfenster ist der Neigungswinkel des Dachs. Abhängig vom Winkel kommt es zu unterschiedlichen Luftströmen, da Kalt- und Warmluft auf den unterschiedlichen Seiten des Fensters anders aufeinandertreffen.

Der sogenannte Wärmedurchgangskoeffizient (UG-Wert) gibt konkret an, auf welches Minimum Sie den Wärmeaustausch über Ihr Glasfenster je nach Neigungswinkel minimieren können. Hier macht sich der Einsatz der dreifachen Verglasung bezahlt, bei der über ein großes Spektrum an Neigungswinkel hinweg ein konstanter UG-Wert zu erwarten ist. 

Bei der veralteten Zweifachverglasung steigt der UG-Wert bei flacheren Einbauwinkeln unerwünscht schnell an. Bei Vordächern und Loggien ist dieser Faktor weniger relevant, hier ist die geringere Glasbruchgefahr unabhängig vom Winkel der Vorteil einer dreifachen Verglasung.


Beratung vom Fachbetrieb

Ob für die klassische Dachverglasung oder als Glasvordach in Berlin und Umgebung – wir stehen Ihnen als erfahrene und fachkundige Glaserei zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns, um mehr über die Vorzüge Ihrer Isolationsverglasung zu erfahren.